Willkommen im Drachenland mit den Orten Furth im Wald, Arnschwang, Neukirchen b.Hl.Blut und Eschlkam.


       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Willkommen im Waldmünchner Urlaubsland mit den Orten Waldmünchen, Rötz, Tiefenbach, Treffelstein, Schönthal und Gleißenberg.


        Waldmünchner Urlaubsland Übersicht

Willkommen im Drachenland mit den Orten Furth im Wald, Arnschwang, Neukirchen b.Hl.Blut und Eschlkam.


       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Willkommen im Waldmünchner Urlaubsland mit den Orten Waldmünchen, Rötz, Tiefenbach, Treffelstein, Schönthal und Gleißenberg.


        Waldmünchner Urlaubsland Übersicht

Fanny und Beppi im Wallfahrtsmuseum

Der öffentliche Linienbus aus Furth im Wald hält an der Marktstraße in Neukirchen b.Hl.Blut. Fanny und Beppi steigen aus. Beppi dreht sich nach links und dann nach rechts und schaut Fanny fragend an.

Beppi:   Weißt du wo das Wallfahrtsmuseum ist?

Fanny:   In der Tourist-Info Furth im Wald wurde mir gesagt, vorm Haus stehen zwei mächtige Bäume.

Beppi:   „Aha,“ meint Beppi, schaut nochmal in alle Richtungen: „Da vorne sehe ich große Bäume, komm mit, da gehen wir hin.“

Die beiden sind bei den alten Sommerlinden, angekommen und bestaunen deren beachtlichen Umfang. Auch einen großen Stein gibt es da. Auf dem steht, wie weit es von hier bis zum Wallfahrtsort des Heiligen Jakob in Spanien ist. Beim Gebäude sind sie nicht sicher, ob es sich um das Wallfahrtsmuseum handelt.

Fanny:   Ich glaube, das ist eine Kirche, mit diesem Zwiebelturm, oder was meinst du, Beppi?

 Beppi:   An der Hausmauer steht aber Wallfahrtsmuseum, schau doch!

Fanny:   Na dann pack’ ma‘s Beppi.

Die beiden gehen hinein und kaufen sich ihr Ticket fürs Museum. Natürlich wollen sie das empfohlene Piratenschatzrätsel ausprobieren. Sie bekommen einen Fragebogen, ein Lineal und einen Bleistift.

Damit sie sich auch wirklich als Piraten auf Schatzsuche fühlen können, wird ihnen ein flotter Piratenhut aufgesetzt. So ausgestattet beginnen sie im Erdgeschoss ihren Rundgang durchs Museum.

Erstaunt betrachten sie das Modell der Kirchenburganlage, wo der Zwiebelturm noch als Turm mit Zinnen abgebildet ist. Der überaus verwinkelte Schließmechanismus einer Eisentruhe im ersten Stock erweckt ebenfalls ihr Interesse. Beim Pilgerwesen fällt ihnen der große Stein neben den Bäumen wieder ein, da war doch der Hinweis auf den Jakobsweg. Im zweiten Stock erfahren sie die ganze Geschichte und die Legende des Wallfahrtsortes Neukirchen b.Hl.Blut.

Ganz schön anstrengend gestaltet sich die Suche nach den Lösungen der Rästelfragen, einmal brauchen sie sogar das Lineal zum Messen, um weiter zu kommen. Schließlich und endlich haben sie es doch geschafft und gehen im lichtdurchfluteten Treppenhaus zurück zur Tourist-Information. Hier geben sie das ausgefüllte Rätsel ab und dürfen die große Schatztruhe öffnen.

Beppi:  Du Fanny, jetzt möchte ich gerne diese Wallfahrtskirche besuchen. Bin echt neugierig geworden.

Fanny:  Die Wallfahrtskirche ist bestimmt die große Kirche mit dem mächtigen Zwiebelturm am Ortseingang. Zwi-Zwa-Zwiebelturm, könnte doch genausogut Knoblauchturm heißen, oder?

Beide schauen sich an und grinsen.

Teilen:

Aktuelle Wetterlage

© wetter.net